Der Pflegebedarf wächst auch in Köln

Mit mehr als einer Million Einwohnern zählt Köln zu den deutschen Großstädten. Kein Wunder, denn immerhin punktet die Metropole mit kulturellen Highlights, ausgezeichneten Ausbildungsmöglichkeit und der weit über die Stadtgrenzen hinweg bekannten Kneipenkultur. Weit über die deutschen Grenzen hinweg ist der Kölner Karneval bekannt. Dass es sich hier gut feiern lässt, ist mit ein Grund warum immer mehr Menschen nach Köln ziehen. Doch auch Aktive fühlen sich in Köln wohl: Als beliebtes Ausflugsziel gilt der Nationalpark Eifel, der mit unzähligen Wander- und Radwegen vor allem am Wochenende am die frische Luft lockt. Nicht nur junge, sondern auch ältere Menschen fühlen sich in Köln wohl. Das ist mit ein Grund, warum der Pflegebedarf wächst.

Rundum gut betreut in Köln – auch im Alter

Auch für ältere Personen ist Köln eine lebenswerte Stadt. Es gibt zahlreiche Bildungsangebote, die sich an die ältere Bevölkerung richten, in der Rente hat man auch endlich einmal Zeit, sich den kulturellen Interessen zu widmen und stundenlang das Museum Ludwig oder das Museum für angewandte Kunst zu erforschen. Doch nicht jeder hat das Glück, gesund ein hohes Alter zu erreichen. Statistiken ergeben, dass die Zahl der älteren Menschen in Köln wie in vielen anderen deutschen Großstädten in den nächsten Jahren stark zunehmen wird. Einer aktuellen Prognose zufolge wird es im Jahr 2035 mehr als 152.000 Personen im Alter zwischen 65 und 80 Jahren geben. Auch die Zahl der über 80-jährigen wird dann mehr als 61.000 betragen. Das ergibt einen Zuwachs bei den über 65-jährigen von fast 11 Prozent im Vergleich zu 2006, besonders stark steigt jedoch im Vergleichszeitraum die Zahl der Hochbetagten. Genau diese Zahlen belegen, warum die Betreuung in Köln mit der 24 Stunden Pflege weiter ausgebaut wird und für die ältere Generation so wichtig ist. Zwar kann es durch eine schwere Erkrankung oder einen Unfall dazu kommen, dass auch Jüngere sich nicht mehr alleine zu Hause versorgen können. Doch am meisten profitieren Ältere von einem gut ausgebauten Netz an Pflegedienstleistungen.

Warum 24-h Pflege so wichtig ist

Gründe, warum man sich zu Hause nicht mehr selbst versorgen kann, gibt es viele. Manchmal passiert es geradezu über Nacht, wenn ein Unfall einen Menschen plötzlich aus dem gewohnten Leben reicht. Doch manchmal sind es auch chronische Erkrankungen, die sich immer weiter verschlimmern bis man schließlich nicht mehr zu Hause zurechtkommt. In dieser Situation stehen sowohl die Betroffenen als auch Angehörige vor einer schwierigen Entscheidung. Die meisten Menschen möchten so lange wie möglich in ihrer gewohnten Umgebung bleiben Doch was tun, wenn schon die alltäglichen Dinge kaum zu bewältigen sind? Eine der Optionen ist der Umzug in ein Senioren- oder Pflegeheim. Doch hier kann aufgrund der hohen Anzahl der Bewohner oft nicht ausreichend Rücksicht auf die Bedürfnisse einzelner genommen werden. Anders verhält es sich bei einer 24-h Pflegekraft, die kranken oder betagte Personen in ihrer gewohnten Umgebung zu Hause versorgt. Dieses Modell punktet mit vielen Vorteilen:

  • Die zu pflegende Person kann in ihrem gewohnten Umfeld bleiben
  • Bessere Orientierung in den eigenen vier Wänden
  • Individuelle Pflege möglich
  • Soziale Kontakte können erhalten bleiben

Wenn Pflegebedürftige zu Hause bleiben, sind für Angehörige, Nachbarn und Freunde oft die Besuche leichter zu koordinieren. Außerdem erfolgt die Pflege auf persönlicher Ebene. 

Welche Aufgaben erfüllen 24h Pflegekräfte in Köln

24h Pflegekräfte werden dem bereits beschriebenen demografischen Wandel gerecht. Denn immer mehr ältere Menschen bedeuten auch einen höheren Pflegebedarf. Einer der großen Vorteile externer Pflegekräfte, die in den Haushalt kommen, ist dass ihre Aufgaben mit der pflegebedürftigen Person und mit den Angehörigen abgesprochen werden kann. Da die Mitarbeiter des Pflegedienstleisters rund um die Uhr vor Ort sind, erfolgt die Pflege individuell. Besonders wichtig ist für die Betroffenen die Erledigung alltäglicher Arbeiten. Dazu gehört zum Beispiel die Grundpflege. Darunter versteht man grundsätzliche Körperpflege, die von Duschen oder Waschen über Zähneputzen bis hin zur Haarpflege reicht. Darüber hinaus managt die 24h Pflegekraft auch den Haushalt. Zu den Aufgaben zählen das Saubermachen, Wäschewaschen aber auch die Pflege von Pflanzen und nach Absprache auch von Haustieren. Zuständig sind die 24h Pflegekräfte darüber hinaus für den Einkauf von Lebensmitteln und anderen Artikeln, die man im Haushalt benötigt. Darüber hinaus bereiten sie Mahlzeiten zu und helfen den Patienten beim Essen und bei der Getränkeaufnahme. Wichtig sind auch die Begleitung zu Arztbesuchen und das Abholen von Medikamenten in der Apotheke. Doch nicht nur die Erfüllung der Grundbedürfnisse sorgen dafür, dass sich immer mehr Betagte und schwer Erkrankte in Köln für eine 24h Pflege entscheiden. Vielmehr sind es auch die sozialen Aspekte, die für diese Form der Betreuung sprechen. Immerhin geht die Pflegekraft – soweit möglich – mit den Patienten spazieren und sorgt für eine Freizeitgestaltung mit Spielen oder Gesprächen. Nicht zuletzt trägt das Gefühl, mit seinen gesundheitlichen Problemen nicht alleine zu sein, dafür dass sich Menschen bei 24h Pflegepersonen gut aufgehoben fühlen.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.